dresden-art

Katalog Dresdner Künstler

Vita

  • 1956 in Olbernhau im Erzgebirge geboren
  • 1963 – 72 Schulzeit in Seiffen und Olbernhau
  • 1979 – 82 Studium der Restaurierung baugebundener Kunst in Potsdam
  • 1982 – 85 Arbeit als Restaurator im Seiffener Museum und Ausbau eines alten Holzmacherhauses von 1820 zum Atelierwohnhaus
  • 1986 – 89 selbständige Aneignung der Radierdrucktechniken zur Darstellung der letzten in ihrer bauzeitlichen Form noch erhaltenen
    Bauernhäuser und Scheunen in den Dörfern zwischen Seiffen und Frauenstein
  • ab 1990 Beginn der freiberuflichen Arbeit als Maler,Grafiker und Restaurator
  • 1993 Beitritt zum Sächsischen Künstlerbund Dresden
  • 1993 – 98 Entstehen die wichtigsten Bauernhausradierungen nach Entdecken einer Scheune des 18.Jhd.in Burkersdorf mit mehreren Kammern im
    Dachgeschoß voller bäuerlichem Gerät und Werkzeug („Die Winterwerkstatt“/ „Die Korbkammer“/ „Alte Scheune Burkersdorf“/
    „Der Scheunenboden“ / „Die weiße Wand“ )
  • 1999 Scheidung,Verlassen des Seiffener Hauses und Umzug nach Dresden
  • 2000 Entdecken der Lausitzer Seenlandschsft und ihrer alten Gehöfte
  • 2001 Entsteht die erste Radierungen mit magisch-realistischem Inhalt, das 1. Blatt der Antiquarserie „Das Sommerhaus d.Antiquars“
  • 2004 – 07 in der Produzentengalerie „Oberlicht“ in Altkötzschenbroda
  • 2007 Erwerb eines alten Häuslerhauses (um 1800) in Göltzscha bei Nossen und Einrichten eines Ateliers in der Lavafabrik DD-Pieschen
    mit der Malerin Maja Nagel