dresden-art

Katalog Dresdner Künstler

Vita

  • 1941 geboren in Neu-Schönwalde
  • 1945/1946 Vertreibung und Flucht
  • 1947 Ansiedlung in Domsdorf
  • 1958 - 1968 Lehre und Berufsausübung als Gebrauchswerber und Referent in Bad Liebenwerda
    (Berufsschulen in Elsterwerda, Riesa und Schwerin)
  • 1965 - 1968 Volkshochschule in Elsterwerda (Abitur)
  • 1968 - 1973 Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden, u.a. bei Prof. Kettner,
    Prof. Mroczinski, Fachbereich Tafelmalerei und Freie Grafik
  • Diplom für Malerei/Grafik
  • seit 1973 freischaffend in Dresden, Wernigerode und Weimar, Mitglied im Verband Bildender Künstler Deutschlands
  • 1979 - 1992 zeitlich begrenzte Restaurierungsarbeiten, u.a. Schloss Hoflössnitz Radebeul, Schloss Pillnitz,
    Sächsisches Finanzministerium, Schloss Moritzburg, Semperoper Dresden, Barockschloss Oberlichtenau, Kirche Döbra,
    Wittumspalais Weimar, Stadtschloss Freiberg, Wasserschloss Heldrungen
  • 1993 - 1995 Dozent an der Volkshochschule Weimar, Kurse Malerei/Grafik
  • 1995 - 1998 Teilnahme an nationalen und internationalen Workshops für Bildende Kunst (Malerei/Grafik)
  • Studienreisen u.a. nach Polen, Frankreich, Italien, Zypern, Israel, Spanien, Schweden, Ägypten
  • bisher 58 Personalausstellungen sowie zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland

    "... Allen Arbeiten ist gemein, dass die Abstraktion des Ursprünglichen, an der sichtbaren Realität orientierten, recht weit voranschreitet, der Vielschichtigkeit der bildgewordenen Ideen und Traumsplitter entsprechen die technischen Mittel; mit großer Meisterschaft von Kempin beherrscht ... "(aus Cornelia Wendt, Dresden, 1992)